Gaming-Laptop: Kaufberatung Notebooks für Gamer

Grafik: Eigene Darstellung, enthält Bild von Depositphotos.com / © scanrail

Gaming-Laptop

Stand des Laptop-Ratgebers: Januar 2019
Wer häufig unterwegs ist, für den führt eigentlich kein Weg an einem Gaming-Laptop vorbei.

Mittlerweile ist es aber kein Problem, einen guten Gaming-Laptop zu finden.

Die Leistungsfähigkeit von Notebooks hat in den letzten Jahren stark zu genommen. Abgespeckte mobile Grafikchips, lahme Ultra-Low-Voltage-CPUs – diese Zeiten sind glücklicherweise (teilweise) vorbei.

Welche Laptops bzw. Notebooks für Gamer derzeit empfehlenswert sind, dem wollen wir hier nachgehen.

Gaming-Laptop oder PC: Ja oder nein zum Notebook?

Wenn Du vor der Frage stehst, ob ein Gaming-Laptop oder PC die richtige Wahl für Dich ist, hängt die Antwort darauf sicherlich mit dem Umstand zusammen, ob Du viel unterwegs bist (oder nicht).

Bist Du oft aus Reise oder willst an verschiedenen Orten zocken, ist ein Gamer-Laptop die beste Wahl.

Jedoch – im Vergleich zu einem PC hast Du einige Nachteile.

Letztlich zahlst Du für weniger Leistung einen höheren Preis.

Außerdem ist die Kühlung von einem Laptop nicht so leistungsfähig, wie das bei einem PC der Fall ist. Entsprechend ist die Lebensdauer von Komponenten kürzer – so jedenfalls eine häufig anzutreffende Meinung.

Einen Nachteil hast Du auch, wenn Du einen Gaming-Laptop aufrüsten willst.

Ein Gaming-PC ist modular aufgebaut. Einzelne Komponenten lassen sich tauschen und neue hinzufügen.

Das geht bei einem Notebook oftmals nicht so einfach.

Das sind letztlich die Opfer, die Du für mobiles Gaming mit einem Laptop erbringen musst.

Gaming-Laptop – Empfehlungen 2019

Gaming-Laptop: Empfehlungen günstiger Laptop (< 1.000,- €)

Produktbilder via Amazon API, Anzeige bzw. Provisions-Link - mehr erfahren
Gaming-LaptopPreisniveauPunktePreis
Medion Erazer P6705Medion Erazer P67057.3/10Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

Acer Nitro 5 (AN515-42-R1GF)Acer Nitro 5 (AN515-42-R1GF)7.1/10Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

Omen by HP 15-DC0001NGOmen by HP 15-DC0001NG7.0/10Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

Gaming-Laptop: Empfehlungen Mittelklasse-Laptop (< 1.500,- €)

Produktbilder via Amazon API, Anzeige bzw. Provisions-Link - mehr erfahren
Gaming-LaptopPreisniveauPunktePreis
Acer Predator Helios 300 (PH315-51-796U)Acer Predator Helios 300 (PH315-51-796U)8.2/10Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

Omen by HP 15-DC0005NGOmen by HP 15-DC0005NG8.0/10Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

MSI GV72 8RE-048MSI GV72 8RE-0487.8/10Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

Gaming-Laptop: Empfehlungen High-End-Laptop (> 1.500,- €)

Produktbilder via Amazon API, Anzeige bzw. Provisions-Link - mehr erfahren
Gaming-LaptopPreisniveauPunktePreis
XMG ZENITH 17 (L17fcc)XMG ZENITH 17 (L17fcc)8.7/10Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

Omen by HP 17-AN109NGOmen by HP 17-AN109NG8.5/10Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

ASUS ROG Strix SCAR II Edition GL704GMASUS ROG Strix SCAR II Edition GL704GM8.4/10Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

Preisklassen für Gamer-Laptops

Willst Du ein „vernünftiges“ Gaming-Laptop anschaffen, musst Du mit einem Budget ca. 1.000,- € rechnen.

Es gibt zwar auch Laptops für unter 1.000,- €, die als „Gaming-Laptop“ bzw. „Gaming-Notebook“ vermarktet werden.

Nicht immer aber wird die verbaute Hardware dem Prädikat „Gaming-Laptop“ gerecht. Immer wieder ist eine entsprechende Bezeichnung bloßes Marketing und nicht wirklich mit Leistung hinterlegt.

Die gute Nachricht: Mittlerweile gibt es auch günstige Gaming-Laptops für unter 1.000,- €, die eine gute Gaming-Performance liefern.

Wer ein Laptop mit guter Leistung sucht, muss aber weiterhin tiefer in die Tasche greifen.

Bist Du bereit, Geld für einen High-End-Laptop in die Hand zu nehmen, bist Du schnell in der Preisklasse von über 1.500,- € unterwegs. Die Hardware-Ausstattung aktueller Top-Notebooks kann sich im Gegenzug sehen lassen.

Hier ist man nicht weit von einem „klassischen“ High-End-Gaming-PC entfernt.

Mobile Grafikkarten, mobile CPUs und die Akkulaufzeit

Für Laptops legen Hersteller von Prozessoren und Grafikkarten teilweise spezielle Chips auf, die für den mobilen Einsatz optimiert sind.

Einerseits geht es dabei um den Stromverbrauch.

Desktop-CPUs und Desktop-Grafikkarten würden den Akku von einem Laptop schlichtweg innerhalb von kürzester Zeit leeren.

Gerade bei Grafikkarten spielt auch die Größe eine Rolle: Keine Chance bestünde, einen High-End-Grafikkarte für Desktop-PCs mit einer Länge von 30 cm oder mehr in ein kompaktes Notebook zu zwängen.

Dass die angepassten „mobile“ Komponenten einen Kompromiss darstellen, ist klar: Die Reduzierung von Größe und Leistungsaufnahme bedeuten natürlich, dass Laptop-Komponenten weniger Leistung bringen.

Gravierend abgespeckte sind mobile Komponenten mittlerweile jedoch nicht mehr.

Früher waren die Unterschiede weitaus größer.

Gaming-Laptop-Prozessor: Mobile-CPUs im Überblick

Eine Gaming-CPU, die in einem Laptop verbaut wird, ist in der Regel ein sogenannter „LV“ (low voltage) Prozessor.

Die Mobile-Prozessoren haben eine deutlich optimierte Ernergieeeffizienz, was sich positiv auf die Akkulaufzeit von einem Gaming Laptop auswirkt.

Bei den aktuellen Chips von Intel erkennst Du Mobile-CPUs am Zusatz „U“ oder „H“. Grundsätzlich sind Prozessoren mit dem „H“-Zusatz die leistungsfähigen Varianten, die sich gut für Gamer-Laptops eignen.

Auch AMD Ryzen Mobile-CPUs sind einfach zu erkennen – AMD hängt wie Intel auch ein „U“ oder „H“ an.

Eine umfangreiche Benchmark-Liste für mobile Prozessoren findest Du bei Notebookcheck.

Während Intel den Markt der Laptop-CPUs weiterhin dominiert, gibt es mittlerweile zumindest einige Alternativen von AMD.

Da sah es bis vor kurzem noch anders aus.

Gaming-Laptop Grafikkarten: Mobile-GPUs im Überblick

Auch für die Gaming-Grafikkarte gilt, dass es sich um optimierte Chips mit einer hohen Energieeffizienz handelt.

Früher waren Grafikkarte von Nvidia noch als Mobile-GPUs gekennzeichnet (Zusatz „M“ – z.B. GeForce GTX 980M).

Mit der Einführung der Pascal-Generation verzichtet Nvidia auf diese Kennzeichnung.

Es handelt sich letztlich um Marketing.

Früher waren die Mobile-Grafikkarten deutlich abgespeckt, was dem Zusatz „M“ anhaftete.

Hier hat Nvidia mit dem Pascal-Launch nachgebessert und in diesem Zuge auch die Kennzeichnung von mobilen Grafikkarten über Bord geworfen.

AMD verfährt da mit den aktuellen AMD Radeon 400-Serie Mobile-GPUs mittlerweile teilweise ähnlich.

Benchmark-Ergebnisse für die wichtigsten mobilen Grafikkarten findest Du bei Notebookcheck.

Perfekte Größe von einem Gamer-Notebook

Eine wichtige Entscheidung ist die Bildschirmdiagonale bei der Neuanschaffung.

Für normale Laptops sind vor allem 13″ und 15″ Displays beliebt, da das die Größe des Laptops reduziert und gute Packmaße bietet.

Bei einem Laptop für Gamer solltest Du aber eine größere Bildschirmdiagonale wählen. Wir empfehlen grundsätzlich entweder zu 15″ oder 17″ zu greifen.

Das sind die gängigen Display-Größen für Gamer Notebooks:

Kleiner Gaming-Laptop - 15,6 Zoll

15,6 Zoll ist kleinste Bildschirmdiagonale, die für ein Gaming-Notebook Sinn macht.

Von 13 Zoll raten wird grundsätzlich ab, da Du schlichtweg zu wenig Bildschirmfläche hast.

Gr0ßer Gaming-Laptop - 17,3 Zoll

17,3 Zoll ist eine oft gewählte Bildschirmgröße für einen Gamer-Laptop.

Ein 17 Zoll Laptop lässt sich immer noch gut transportieren und bietet gleichzeitig eine große Bildschirmfläche.

Gaming-Laptop-XXL - 18,4 Zoll

Der Gaming-Laptop-XXL – ein 18 Zoll-Notebook ist ein Sondermaß.

Du hast in diesem Segment eher wenig Auswahl.

Davon abgesehen gilt aber, dass es bei der Bildschirmdiagonale kein „Richtig“ oder „Falsch“ gibt.

Letztlich kommt es auch ein wenig auf die persönlich Neigung an, welche Größe man bei einem Gaming-Laptop letztendlich bevorzugt.

Kühlung mit einem Laptop-Kühler optimieren

Wie wir schon herausgestellt haben, ist die weniger leistungsfähige Kühlung ein Manko im Vergleich Notebook oder PC. Teilweise Abhilfe schaffen externe Laptop-Kühler, die für eine bessere Kühlung der Komponenten sorgen.

Laptop-Kühler sind als Kühlpad aufgebaut und werden ganz einfach unter den Gaming Laptop geschoben. Damit wird Abwärme an der Unterseite besser abgeführt.

Zusätzlicher Vorteil: Laptop-Kühler haben in der Regel verstellbare Gummifüße, so dass Du gleichzeitig eine rutschfeste und verstellbare Unterlage für Dein Notebook erhältst.

Laptop-Kühler: Empfehlungen Lüfter bzw. Cooling-Pad

Produktbilder via Amazon API, Anzeige bzw. Provisions-Link - mehr erfahren
Laptop-KühlerPreisniveauPunktePreis
KLIM Wind Laptop (11 - 19 Zoll)KLIM Wind Laptop (11 - 19 Zoll)9.7/10Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

HAVIT Laptop-Kühler (15.6 - 17 Zoll)HAVIT Laptop-Kühler (15.6 - 17 Zoll)9.4/10Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

Nobebird Laptop-Kühler (12 - 17.3 Zoll)Nobebird Laptop-Kühler (12 - 17.3 Zoll)9.0/10Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

Haltbarkeit von einem Gaming-Laptop

Grundsätzlich gilt, dass Du bei einem Laptop nicht die gleiche Lebensdauer wie bei einem PC erwarten kannst.

Das hat einige Gründe:

  • Die Kühlung von einem Notebook ist nicht so effizient wie bei einem Desktop-PC. In Folge werden die Komponenten heißer und haben eine kürzere Lebensdauer.
  • Die Tastatur und das Mauspad werden intensiv genutzt und lassen sich nicht ohne Weiteres tauschen.
  • Durch den regelmäßigen Transport wird der Laptop zusätzlich beansprucht.

In der Praxis kommt die geringere Gaming-Laptop-Haltbarkeit aber nicht immer zu tragen.

Zwar kann die Lebensdauer der Komponenten grundsätzlich kürzer sein.

Da die Hardware nach einige Jahren aber ohnehin nicht mehr auf der Höhe der Zeit ist, schafft man oftmals ohnehin ein neues Gerät an, um mehr Leistung zu bekommen bevor die Hardware des Gamer-Laptops das Zeitliche segnet.

mm
Patrick
Hallo bei Gaming Rigs! Ich bin Patrick. Mein erster „Gaming-PC“ war ein 386er mit MS DOS und seitdem fasziniert mich Hardware. Deshalb schreibe ich hier vor allem zu Komponenten und Technik.