Gaming-Webcam: Ratgeber und Vergleich zur Facecam

Grafik: Eigene Darstellung, enthält Bild von Pixabay (CC0) / www_itsystemkaufmann_de

Gaming-Webcam und FacecamImmer mehr Gamer kommentieren ihre Live Streams oder Videos mit einer Gaming-Webcam, die dabei als sogenannte Facecam verwendet wird.

Wir haben in unserem Ratgeber zusammengestellt, was Du hierzu benötigst und worauf es bei einer guten Webcam, die sich für das Streaming deines Kommentars im Split-Screen eignet, ankommt.

Begriffserklärung: Facecam vs. Webcam

Mit dem Boom von Gaming-Stream-Anbietern wie Twitch oder UStream ist auch der Begriff Facecam immer mehr in Mode gekommen.

Bei einer Facecam wird das Spielgeschehen, das im Stream gezeigt wird, im Split-Screen vom Gamer selber live kommentiert.

Hierdurch können Gamer während des Games im Live-Chat Fragen ihrer Fans beantworten, ohne das Game zu unterbrechen, oder kritische Game-Szenen direkt kommentieren.

Gamer mit eigener Fan-Community helfen Facecams dabei authentischer zu wirken und den Kontakt zu den Fans zu halten.

Technisch wird für die Einbindung eines Facecams-Bilds eine Webcams verwendet, so dass es sich hierbei eigentlich um keine eigene Produktkategorie handelt.

Wir verwenden daher den Begriff Gaming-Webcam und Facecam in unserem Ratgeber synonym.

Gaming-Webcam-Empfehlungen

High-End: Logitech C922 Pro Stream Webcam

Die Logitech C922 Pro Stream Webcam ist der Nachfolger der beliebten Logitech C920.

Der Lieferumfang der C922 umfasst neben der Facecam ein vollständig einstellbares Tischstativ und eine dreimonatige Probeversion der führenden Streaming-Software XSplit Premium.

Die Kamera kann Videos mit einer Auflösung von 720p und 60 FPS oder alternativ in Full HD (1080p) mit 30 FPS aufzeichnen. Verwandt wird die H.264-Komprimierung, die sich dadurch auszeichnet, dass sie unnötige Netzwerk- und Computerressourcen spart.

Außerdem ist die Webcam mit einem Stereo-Mikrofon ausgestattet, was nützlich ist, wenn Du kein zusätzliches Mikrofon hast oder nicht das Mikrofon des Headset verwenden möchtest.

Insgesamt bekommst Du mit der Logitech C922 eine Gaming-Webcam, die sich hervorragend für das Übertragen von Facecam-Streams eignet. Mit knapp 90 Euro spielt die Webcam allerdings in der Oberklasse und lohnt sich damit vor allem für ambitionierte Streamer.

Anzeige bzw. Provisions-Link - mehr erfahren
Logitech C922 Pro Stream Webcam
Logitech C922 Pro Stream Webcam auf Amazon.de, Produkttitel und Preis via Amazon API, letzte Aktualisierung am 17.09.2019 um 15:35 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten

Preis-Leistung: Microsoft LifeCam HD-3000

Wer etwas weniger Geld in die Hand nehmen möchte und trotzdem eine solide Gaming-Webcam sucht, kann sich die Microsoft LifeCam HD-3000 genauer anschauen.

Die Kamera ist bereits seit 2011 auf dem Markt, aber auf Grund des guten Preis-Leistungsverhältnisses immer noch ein Top-Seller. Mit einem Preis von unter 30 Euro spielt die HD-3000 im Einsteigersegment.

Für diesen Preis muss man Abstriche bei der Auflösung machen: Die Microsoft Webcam zeichnet Videos ausschließlich in 720p mit 30 FPS auf.

Insgesamt würden wir die HD-3000 damit allen Gamern empfehlen, die erstmal schauen wollen, ob Sie Spaß am Erstellen von kommentierten Streams und Videos haben.

Anzeige bzw. Provisions-Link - mehr erfahren
Microsoft LifeCam HD-3000
Microsoft LifeCam HD-3000 auf Amazon.de, Produkttitel und Preis via Amazon API, letzte Aktualisierung am 17.09.2019 um 15:20 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten

Einbinden von Faceams bei Twitch und Youtube

Da das Einbinden von Facecams mittlerweile zum Standard gehört, ist die Funktion in den meisten Streaming Software einfach und selbsterklärend umgesetzt.

Damit müssen auch Anfänger nicht davor zurückschrecken sich am Streaming zu probieren. Exemplarisch zeigt z.B. ein kurzes Youtube-Tutorial, wie einfach sich das Einbinden der Facecam in der Open Broadcaster-Software umsetzen lässt.

Kaufratgeber: Was bei der Auswahl einer Gaming-Webcam zu beachten ist

Auflösung

Die Auflösung stellt neben den Frames per Second das wichtigste Kaufkriterium bei einer Webcam dar.

Es gibt sowohl Kameras, die Videos in Full HD (1080p) aufzeichen als auch Kameras, die lediglich 720p schaffen.

Da bisher die maximal Stream-Auflösung bei 1080p bzw. Full HD liegt und 4K-Streams noch nicht üblich sind, reichen die aktuellen Facecam-Auflösungen absolut aus.

Da die Facecam meistens deutlich kleiner links oder rechts in der Ecke angezeigt wird, ist eigentlich sogar eine Auflösung von 720p mehr als genug.

Erst wenn Streams in 4K übertragen werden, könnte der Unterschied zwischen den 4K Videos und der 720p Facecam-Einblendung erkennbar werden. Da könnte über die Anschaffung einer Full HD-Webcam nachdenken.

Ein weiterer Grund für Full HD: Wenn man manchmal auch Full-Screen-Facecam-Videos zur Einleitung oder zum Abschluss von Streams übertragen möchte, kann eine höhere Auflösung ebenfalls empfehlenswert sein.

FPS – Frames per Second

FPS steht für Frames per Second und gibt an, wie viele Bilder pro Sekunde ein Video zeigt.

Die Frames per Second hängen zwar nicht direkt mit der Auflösung zusammen. Jedoch je höher die Auflösung ist, desto mehr Rechenleistung und Bandbreite wird für die gleiche FPS-Anzahl benötigt.

Die meisten aktuellen Gaming-Webcams, die Full HD-Videos aufzeichnen, können diese lediglich mit 30 Bildern pro Sekunde aufzeichnen.

Wenn die Auflösung auf 720p herunter geregelt wird, sind hingegen ebenfalls 60 FPS möglich.

Während beim Gaming-Videos eine hohe FPS Anzahl auf Grund der schnellen Actionszenen wichtig ist, zeichnet die Facecam nur dein Gesicht mit wenig schnellen Bewegungen auf. Daher sind 30 FPS eigentlich absolut ausreichend.

Komprimierung

Die Komprimierung des Videos spielt beim Übertragen von Streams eine besondere Rolle.

Insbesondere wenn Du live zockst, sollen idealerweise so viele Computer- und Netzwerkressourcen wie möglich für das Game selber und nicht für die Übertragung des Streams genutzt werden.

Gleichzeitig soll aber sichergestellt sein, dass die Kommentierung parallel und ohne Verzögerung zum Spielgeschehen erfolgt.

Aktuell hat sich vor diesem Hintergrund die H.264-Komprimierung als Standard bei Facecams durchgesetzt, die sowohl die Netzwerkbandbreite als auch die Rechenleistung vergleichsweise geringfügig belastet.

Kompatibilität

Grundsätzlich sind die meisten Webcams sowohl mit Windows als auch mit Mac kompatibel. Der Anschluss erfolgt hierbei in der Regel per USB.

Leider ist die Kompatibilität mit der Playstation oder der Xbox selten vorhanden. Hier bieten Microsoft und Sony spezielle Cams an.

Anders sieht die Situation aus, wenn man Konsolen-Streams professionell mit einer Capture Card aufzeichnet und an einem PC weiterbearbeitet. Hier lässt sich dann die Webcam ebenfalls an den PC anschließen.

Auf diese Weise wird die gesamte Videoerstellung inklusive Kommentierung an den PC ausgelagert.

Das Nutzen von Capture Cards spart nicht nur Ressourcen der Konsole, sondern ermöglicht auch das Erstellen von hochwertigeren Streams.

Befestigung

Bei der Befestigung von Webcams kann man grundlegend zwischen zwei unterschiedlichen Befestigungsarten unterscheiden – per Stativ oder direkt am Monitor.

Befestigung per Stativ

Professionelle Webcams werden entweder gleich mit eigenem Tischstativ ausgeliefert oder verfügen zumindest über ein Gewinde für ein zusätzliches Tischstativ.

Durch die Nutzung eines Stativs kannst Du Dich im wahrsten Sinne des Wortes ins rechte Licht rücken und die Kameraposition optimal einstellen.

Für hochwertige Facecam Videos solltest Du daher immer eine Kamera mit Stativ nutzen.

Befestigung am Monitor

Die alternative Möglichkeit ist die Befestigung der Kamera an der Oberseite des Monitors.

Hierbei wird die Kamera in der Regel am Monitor festgeklemmt.

Wird die Kamera auf diese Weise befestigt, kannst Du Dich ausschließlich frontal aufzeichnen und hast keine weitere Möglichkeit die Position der Kamera einzustellen.

mm
Patrick
Hallo bei Gaming Rigs! Ich bin Patrick. Mein erster „Gaming-PC“ war ein 386er mit MS DOS und seitdem fasziniert mich Hardware. Deshalb schreibe ich hier vor allem zu Komponenten und Technik.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Veröffentlichung des Kommentars gemäß Datenschutzerklärung elektronisch erhoben und gespeichert werden.